Honey´s Mae von den Hohenheimer Herdern

aka Terrorzwerg | aka Schlimmie | aka Wusel | aka Kroko | aka Quatschkopf | aka Knutschkugel

Wurftag: 10.10.2020 

Gewicht: 14,8kg (10.04.2021)

Schulterhöhe: 54cm (10.04.2021)

Mutter: Baya´s Honeymoon von den Hohenheimer Herdern

Vater: Frabalyja's Fiks

Nachdem ich im Sommer 2020 Sharleena bei einem Telefonat kennengelernt habe und wusste, dass Honey den nächsten Wurf bekommen wird, war mir schnell klar, dass es ein Hund aus Sharleenas Zucht sein soll. Ich habe mich sehr darüber gefreut, als Honey trächtig und ich in die Wurfgruppe aufgenommen wurde. Dann ging alles ganz schnell und plötzlich waren 11 kleine Herderwelpen da. Fräulein Gelb war von Tag 1 meine Favoritin. Die Welpen veränderten sich von Tag zu Tag, sowohl von der Farbe, als auch von den Charakterzügen.

 

Mit vier Wochen durfte ich sie das erste Mal besuchen. Die meiste Zeit haben die Kleinen geschlafen. Zwei Wochen später sah das dann schon ganz anders aus. Sie wurden frecher und immer mehr wurden verschiedene Wesenszüge sichtbar. Und so langsam musste auch eine Entscheidung getroffen werden, wer welchen Hund bekommt. Sharleena hatte Fräulein Gelb und Orange für mich im Auge und vor Ort war mir schnell klar, dass für mich Fräulein Gelb besser passt. Sie war die zurückhaltendste im Wurf, was ich eigentlich nicht wollte, aber es passte einfach. Wir waren uns auch einig, dass es sich in eine gute Richtung entwickeln wird, wenn man ihr die nötige Sicherheit gibt. Weitere zwei Wochen war es dann soweit. Wir holten die kleine Maus ab. Die fünfstündige Autofahrt meisterte Mae ohne Probleme. Sie schlief oder knabberte etwas und man merkte die gute Vorbereitung von Sharleena.

 

In den ersten Wochen machte sie ihrem Spitznamen "Schlimmie" alle Ehre. Von Tag 2 an hetzte und begrenzte sie meinen Rüden im Garten, wenn er rannte, wollte alles inklusive mir und meinen Besuchern anknabbern und beißen, war ein wahrer Piranha, wenn es ums Essen ging, hatte regelmäßig hysterische Anfälle und frierte, sobald sie draußen war. Auf der anderen Seite war sie sehr kuschelbedürftig, anhänglich, lernte unfassbar schnell und war Menschen gegenüber ziemlich offen.

 

Mae hat sich schnell bei mir eingelebt und war ein wahrer Streber in allem. Ihren ersten Tag auf der Arbeit meisterte sie wie ein Profi und schlief die meiste Zeit. Mit anderen Hunden war sie von Anfang an ein kleiner Terrorzwerg. Nach kurzer Unsicherheit wurde gemobbt, gehütet oder gehetzt, außer ihr Gegenüber setzte ihr sofort klare Grenzen. Sie akzeptierte sie gut und schnell. Und genauso war es auch mit mir. Ich habe von Tag 1 an klare Grenzen gesetzt und die hat sie auch gut angenommen, hinterfragt hat sie trotzdem immer wieder.

 

Selbstständig Ruhe finden war und ist immer noch nicht ihre Stärke. Würde ich sie nicht dazu zwingen, indem ich sie in ihre Box oder auf ihren Platz schicke, würde sie die ganze Zeit umherlaufen und etwas suchen, was sie anstellen kann. Bei mir auf der Couch klappt es mit dem Entspannen auch ganz gut und das Bäuchlein kraulen ist sowieso das Größte. Generell fordert sie Streicheleinheiten sowohl drinnen als auch draußen intensiv ein.

 

Mae ist einfach ein fröhlicher, lustiger, unbefangener, lernbegieriger, anhänglicher, aber auch wachsamer Hund, der es faustdick hinter den Ohren hat. Gibt man ihr die Möglichkeit Unsinn zu machen, macht sie es. Solange man aber klar ist und Grenzen setzt, ist sie einfach ein wunderbarer Hund, der alles richtig machen möchte.

 

Bewegungsreize sind von Anfang an ein Thema, an dem wir intensiv arbeiten. Mittlerweile sind entspannte Spaziergänge mit anderen Hunden möglich, ohne dass sie diese permanent hetzen möchte. Nach viel Training lässt sie auch die Hühner am Stall in Ruhe, will nicht mehr in meine Arme beißen, wenn ich renne und lässt rennende Kinder in Ruhe. Ein großer Reiz ist es dennoch für sie. Seit kurzem findet Mae auch Vögel und Mäuse interessant, lässt sich durch die lange Vorarbeit aber trotzdem recht gut kontrollieren. Zukünftig soll sie Reitbegleithund werden und mich bei meiner Arbeit als Hundetrainerin unterstützen. Außerdem möchte ich gerne CaniCross mit ihr machen und das, was ihr sonst noch Spaß macht.

 

Mae ist eine total verrückte, süße Maus, die bei jedem Spaß dabei und einfach sehr unbefangen ist. Neuen "gruseligen" Gegenständen oder manchmal auch fremden Menschen gegenüber ist sie manchmal erst etwas unsicher und äußert dieses dann auch gerne mit einem Bellen. Am Stall hat sie immer weniger Probleme damit, einfach mal zu warten und ist im Alltag mittlerweile eine gut integrierte Herderhündin, die neue Dinge in Höchstgeschwindigkeit lernt und sich schnell anpasst. Es macht einfach nur Spaß mit ihr zu arbeiten, sie passt perfekt in unser Leben und ich könnte es mir nicht mehr ohne sie vorstellen. Ich bin unheimlich froh, Sharleena und ihre Zucht gefunden und diesen unglaublich tollen Hund bekommen zu haben. Ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft mit Mae und das, was wir zusammen erleben werden.

NEWS

20.08.2021

Wurfplanung J-Wurf... weiterlesen

GESTÖRT ABER GEIL!!!

 

Aktualisiert am:

20.08.2021

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sharleena Hauser